Äthiopien

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Äthiopien

Datei:Äthiopien.jpg

Kontinent

Ostafrika

Amtssprache

Amharisch

Hauptstadt

Addis Abeba

Kaffeeanbau

694.000 ha

(Stand 2018)

Kaffeesorten

Sidamo

Aufbereitung


Erntezeit

Oktober - Februar

Sackgewicht



Geschichtliches

  • Äthiopien gilt als das Ursprungsland des Arabica-Kaffees.
  • In den späten 1970er Jahren importierte die DDR unter Sonderbedingungen, also ohne den Einsatz von Devisen, Kaffee aus Äthiopien .


Allgemeines

  • Die aus der Urheimat stammenden Arabica-Spitzensorten sollten nicht zu lange geröstet werden, da sie sonst ihres besonderen Geschmacks verlustig gehen. Der Kaffee aus Harar wird in Shortberry und Longberry unterteilt, wobei letzterer der noch bessere ist, weich und doch ausgesprochen würzig-kräftig mit feiner Säure. Aus Jima kommt wild wachsender Kaffee, der als Lima und Babeka auf dem Markt firmiert. Die superharten Yirgacheffe-Bohnen werden meist nach Japan und zur deutschen Dallmayr Kaffeerösterei ausgeführt. Quelle: kaffeehausavantgarde.de/kaffee.htm

Exportfähige Rohkaffeeproduktion

1982 3.366.666 Sack zu 60 kg

1983 3.666.666 Sack zu 60 kg

1984 4.000.000 Sack zu 60 kg

...

2006 4.333.333 Sack zu 60 kg (260.000 Tonnen) = 3,5 % der Welternte (Nr. 7)


Weblinks