Alexanderwerk

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexanderwerk

???.jpg

Gegründet

1885

Unternehmenssitz

Remscheid

Status

aktiv


Geschichte

Das Unternehmen wurde 1885 von Alexander von der Nahmer in Remscheid gegründet und war alsbald im Volksmund als Alexanderwerk bekannt. Der damals 52-jährige Alexander von der Nahmer war zuvor als Walzwerkchef in Troisdorf tätig gewesen und über zehn Jahre tätiger Gesellschafter der Bergischen Stahl Industrie (BSI), ebenfalls in Remscheid. Von dem Veräußerungserlös der Anteile an dieser Gesellschaft kaufte er das noch heute im Besitz der Gesellschaft befindliche Betriebsgrundstück und errichtete darauf eine Gießerei mit anschließender mechanischer Bearbeitung. Es wurden alle Arten von technischen Bedarfsartikeln aus Guß hergestellt und vertrieben.

Auf einer Amerikareise entdeckte Alexander von der Nahmer einen Fleischwolf, den er dann in Lizenz in Deutschland herstellte und vertrieb. Das Prinzip des Fleischwolfes war bis dahin in Deutschland und Europa wenig bekannt. Bis dato wurde Fleisch mit einem Wiegemesser zerkleinert. Der Fleischwolf trat seinen Siegeszug an und wurde zu einem der bekanntesten Produkte des Unternehmens und begründete den Einzug des Unternehmens in die Nahrungsmittel verarbeitende Industrie.

Da das Unternehmen nach anfänglichen Schwierigkeiten, die sie fast in den Konkurs getrieben hätten, eine rasante Entwicklung nahm, so dass der Kapitalbedarf die Möglichkeiten der Familie von der Nahmer überstieg, wurde es 1899 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und ging an die Börse.

Um die Jahrhundertwende kristallisierte sich der Bereich Großküchenmaschinen aufgrund der zunehmenden Kantinenverpflegung heraus.

In den 30er Jahren wurden die Kenntnisse des Unternehmens im Bereich Zerkleinern, Rühren, Reiben, Kneten und Mischen auf Maschinenkonstruktionen für die chemisch-pharmazeutische Industrie übertragen.

Während des zweiten Weltkrieges wurde das Werk fast vollständig zerstört und wieder aufgebaut.

Aufgrund der sich ändernden Märkte hat das Unternehmen in der Zwischenzeit die Gießerei geschlossen und auch die Produktion von Hausgeräten ganz eingestellt.

Heute konzentriert sich das Unternehmen auf den Bau von Spezialmaschinen für das Kompaktieren und Granulieren von Pulver und auf den Bau von Maschinen für die Nahrungsmittelverarbeitung.


Modelle

???


Modelle

http://www.alexanderwerk.de/