Bauscher

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bauscher

Bauscher.jpg

Gegründet

1881

Marke

Bauscher Porzellan

Unternehmenssitz

Weiden in der Oberpfalz

Status

Gegenwärtiges Unternehmen


Firmenhistorie

1881 Die Brüder August Bauscher und Conrad Bauscher gründen in Weiden eine Fabrik, speziell für Hotelporzellan. Das war ein absolutes Novum in der Branche. Mit unternehmerischem Weitblick hatten sie den Aufschwung in der Gastronomie vorhergesehen.

1890 - 1900 Sämtliche Schiffe des Norddeutschen Lloyd werden mit Bauscher Porzellan ausgestattet. Neue Bauscher Filialen in London, Luzern und in New York werden eröffnet. Jugendstilkünstler und Mitglied der Künstlerkolonie auf der Darmstädter Mathildenhöhe, entwirft Formen und Dekore für Bauscher.

1911 Bauscher entwickelt die Kollektion Stuttgart.

1927 Die Porzellanfabrik Weiden Gebrüder Bauscher wird Teil der Hutschenreuther AG, jetzt BHS tabletop AG.

1955 Christian Modrack entwirft für Bauscher den Formenklassiker BONN.

1960 Bauscher bringt die Form B1100 von Heinz H. Engler heraus: "Wenn ein Gebrauchsgegenstand wie selbstverständlich funktioniert und man von den Bemühungen des Designers nichts mehr merkt, ist alles in Ordnung."

1984 - 1999 Hans-Wilhelm Seitz entwirft für Bauscher die moderne Reliefform Carat, außerdem entsteht die Kollektion Prisma von Prof. Klaus Dombrowski. Weitere Kollektionen wie Function und Dimension werden ins Sortiment aufgenommen.

2001 Mit der modernen, puristischen Form OPTIONS (in Zusammenarbeit mit dem Designbüro Ottenwälder & Ottenwälder) bietet Bauscher "Individualität in jeder Form" für die gehobene Gastronomie. Bauscher feiert sein 120jähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür.

2003 Bauscher stellte 4 neue Glasserien vor, darunter erstmalig eine mundgeblasene Form (PASSION) sowie eine Form mit einem gezogenen Stiel (INSPIRATION).

2006 - 2009 Mit Papis?Intelligentes Porzellan gelingt es Bauscher, die Außer-Haus-Verpflegung zu revolutionieren und erhält damit den Gastro-Innovations-Preis 2008. Weiterhin bringt der Porzellanhersteller das Konzept Compliments und die Kollektion Pleasure auf den Markt. Bauscher tritt 2008 mit einem neuen Corporate Desings in die Öffentlichkeit.


Galerie


Quellen und Weblinks

  • bauscher.de/de/unternehmen/geschichte
  • de.wikipedia.org