Brasilien

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brasilien

Datei:Brasilien.jpg

Kontinent

Südamerika

Amtssprache

Portugiesisch

Hauptstadt

Brasília

Fläche

8.514.215 km²

Einwohner

188.600.000

(Mai 2007)

Kaffeeanbau

2.000.000 ha

Höhenlagen

???

Kaffeesorten

überwiegend Arabica

Aufbereitung

überwiegend nass

Kaffeeernte

Juni bis Oktober

Sackgewicht

60 kg

Datei:LocationBrasilien.png


Geschichtliches

  • 1726 schlug offiziel die Geburtsstunde des brasilianischen Kaffeeanbaus.
  • 1752 wurde der Kaffeeanbau in Brasilien intensiv betrieben, die Pflanzen und Samen kamen aus verschiedenen Gegenden. Quelle: Ulla Heise
  • 1760 holte man etliche etliche Pflanzen aus Goa (Portugiesisch-Indien). Quelle: Ulla Heise
  • 1770 gelangten die ersten Setzlinge nach Rio de Janeiro. Quelle: Ulla Heise
  • Um 1800 begann der brasilianische Kaffee-Export. Quelle: Ulla Heise
  • 1820 war in Europa die Konkurrenz für Zuckerrohr durch den Anbau der Zuckerübe entstanden. Als Alternative zum Zuckerrohr wurde auf riesigen Plantagen nun Kaffee angebaut.
  • Seit 1822 war Brasilien von Portugal unabhängig, ab 1850 Kaiserreich. Quelle: Ulla Heise
  • 1825 Erste "large crops" aus Brasilien, Ceylon und Costa Rica Quelle: volcafespecialty.com
  • 1856 Viele Einwanderer / Siedler nehmen das Heft in die Hand und verdingten sich in Brasilien als Kaffeebauern. Aber der Schuldendienst für die Überfahrt war hart. Dagegen setzten sich 1856 deutsche Einwanderer zu Wehr. Als die Passage für Kaffeebauern kostenlos wurde, kamen von 1884 bis 1914 mehr als eine Million Menschen nach Brasilien, um mit dem Kaffee ihr Glück zu machen.
  • 1870 wurde die "Elefanten-Bohne" eher zufällig bei Maragogype entdeckt. Die naturmilde Bohne ist etwa ein drittel größer als andere Kaffeebohnen.
  • Mit der Gründung der Republik Brasilien, am 24. Februar 1891, erlebte die Kaffeeproduktion einen Boom wie nie zuvor - innerhalb von zehn Jahren verdreifachte sie sich.
  • "Um die Weltmarktpreise stabil zu halten, wurden ganze Kaffee-Ernten in Brasilien valorisiert (im Wert erhöht) - vom Markt zurückgehalten oder vernichtet." Quelle: Ulla Heise
  • Sogennate Valorisationen wurden 1906, 1917 und 1921 durchgeführt. Quelle: Hans-Jürgen Krisch: ?Fr. Hensel & Haenert? Eine mitteldeutsche Kaffeegeschichte zwischen Hamburg und München. Eigenverlag - Halle (Saale), 2005
  • 1900 gediehen allein im Bundesstaat Sao Paulo um die 500 Millionen Kaffee-Bäume. 40 lange Jahre betrug der Anteil des Kaffees am Exporterlös des Landes 50%.
  • "Zwischen 1931 und 1944 ließ der brasilianische Staat nach einem Opferquotenplan etwa 5,7 Millionen Tonnen Rohkaffee verbrennen beziehungsweise ins Meer schütten." Quelle: Ulla Heise


Allgemeines

  • "In Brasilien werden die Kaffeezweige gemolken, das heißt, die Kirschen werden nicht einzeln gepflückt, sondern abgestreift." Quelle: Ulla Heise: ?Kaffee und Kaffeehaus? Die Geschichte des Kaffees. Insel Verlag - Frankfurt am Main und Leipzig, 2002, S. 64
  • Die brasilianischen Kaffeesorten sind zumeist gewaschen, in der Sonne getrocknet und in Brazils, Santos, Milds und Other Arabcis eingeteilt. Der in den nördlichen und Meer nahen Anbauregionen produzierte Kaffee mit typischem Meerwassergeschmack wird vorwiegend nach Nordafrika, in den Mittleren Osten und nach Osteuropa exportiert. Die als Conillon vermarkteten Robusta-Sorten landen meist in den Supermarktkaffees.

CONRAD SILD WIEN 1.jpg


Rohkaffee-Gesamternte

18883.300.000Sack zu 60 kg = 48 % der Welternte

189811.200.000 Sack zu 60 kg = 70 % der Welternte

190811.000.000 Sack zu 60 kg = 75 % der Welternte

191815.800.000 Sack zu 60 kg = 83 % der Welternte

192829.600.000 Sack zu 60 kg = 85 % der Welternte

193826.400.000 Sack zu 60 kg = 66 % der Welternte

194817.200.000 Sack zu 60 kg = 54 % der Welternte

195826.300.000 Sack zu 60 kg = 48 % der Welternte

196824.800.000 Sack zu 60 kg = 35 % der Welternte

196918.570.000 Sack zu 60 kg

197120.400.000 Sack zu 60 kg

197318.570.000 Sack zu 60 kg

197414.500.000 Sack zu 60 kg

197527.500.000 Sack zu 60 kg

197623.000.000 Sack zu 60 kg

19779.300.000 Sack zu 60 kg

197817.500.000 Sack zu 60 kg = 24 % der Welternte

197920.000.000 Sack zu 60 kg

198022.500.000 Sack zu 60 kg

198838.000.000 Sack zu 60 kg = 37 % der Welternte

...

2006363.000.000 Sack zu 60 kg (2.180.000 Tonnen) = 28 % der Welternte (Nr. 1)


Quellen

  • KTM Kaffee & Tee Markt, XXVIII/2
  • United States Department of Agriculture (USDA) / ICO
  • Ulla Heise: ?Kaffee und Kaffeehaus? Die Geschichte des Kaffees. Insel Verlag- Frankfurt am Main und Leipzig, 2002, S. 54 ff.


Weblinks