Café Reichard, Köln

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 9. November 1855 eröffnete Georg Reichard unter der Adresse Hohe Straße 154 sein Café.

1905 zog das Café Reichard unter seinem damaligem Betreiber, Konditormeister Rienemann, in das Haus Unter Fettenhennen 11, zu Füßen der mächtigen Dom türme, um.

1966 erwarb der WDR das Gebäude und ließ es nach den Plänen des Architekten Professor Friedrich Wilhelm Kraemer nahezu originalgetreu im neu gotischen Stil wiederherstellen. Komplettiert wurde das Café durch den Anbau des Glaspavillons im Jahr 1986 und gehört seitdem zu einem der schönsten Caféhäuser Europas.

Mit nunmehr 400 Plätzen innen und 400 Plätzen auf der wunderschönen Terrasse mit einzigartigem Domblick betreibt seit über 30 Jahren die Familie Betz das Café Reichard.

2005Café Reichard feiert 150-jähriges Bestehen


Quellen