Carl Heimbs

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Ernst Adolf Heimbs (* 4. Juni 1878 in Leese/Weser; † 9. März 1972 in Braunschweig) war ein deutscher Kaufmann und Politiker der Deutschen Volkspartei (DVP).


Biografie

Nach der Ausbildung zum Lebensmittelgroßhändler in Hannover bei Ernst Grote AG ging Heimbs nach Braunschweig.

Kurze Teilhaberschaft an der Firma seines Schwiegervaters Ernst Zörner (1856 - 1917).

Carl Ernst Adolf Heimbs wurde am 8. Dezember 1920 Teilhaber der am 10. Januar 1880 von Ferdinand Eichhorn (1853 - 1934) gegründeten Kaffeerösterei Fa. Ferdinand Eichhorn, die er nach und nach zu einem deutschlandweit agierenden und bekannten Unternehmen ausbaute.

1933 wurde der Produktname Heimbs-Kaffee eingeführt, der noch heute existiert. Nach dem Tode Eichhorns ging die Firma 1934 in den Besitz der Familie Heimbs über und wurde von Carl Heimbs geleitet. Es ist heute die größte und älteste Kaffeerösterei Niedersachsens und im Besitz der Firma Dallmayr Kaffeerösterei (Nestlé-Konzern).

Während des schweren Bombenangriff auf Braunschweig am 15. Oktober 1944 wurden die Geschäftsräume auf dem Steinweg vollständig zerstört.

1950 wurde die Firma auf dem Rebenring, wo sie noch heute ihren Sitz hat, wieder aufgebaut.