Carl Heinz Lensing

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlheinz Lensing (* 30. Oktober 1910 in ???; ? ??. ??? ??? in ???) war Konsul der Republik von El Salvador.


Biografie

Nach einer kaufmännischen Ausbildung in einem süddeutschen Großbetrieb trat Carl Heinz Lensing in die im Jahre 1826 gegründete väterliche Firma ein. Noch in den letzten Kriegstagen setzte die Totalzerstörung des Betriebsgebäudes im Osten Berlins jeder geschäftlichen Tätigkeit ein Ende. Mit eiserner Energie und ungebrochenem Aufbauwillen ging Carl Heinz Lensing daran, das renomierte Kaffee- und Tee-Importunternehmen an anderer Stelle in West-Berlin wieder entstehen zu lassen. Carl Heinz Lensing gelang es, nicht nur in einschlägigen Fachkreisen, sondern auch beim Konsumenten seine Firma weit über die Grenzen Berlins hinaus zu einem Begriff zu machen.

In den Jahren 1948 bis 1949 - während der Blockade - wurde die Firma Lensing Kaffee-Großrösterei mit der Federführung über die Kaffeeversorgung der Westberliner Bevölkerung betraut.

Dies geschah nicht zuletzt in besonderer Würdigung des unermüdlichen persönlichen Einsatzes von Carl Heinz Lensing für die wirtschaftlichen Probleme seiner Stadt.

Die maßgebliche Einschaltung des Unternehmens in die Bevorratung für Kaffee und Tee erfolgte im Jahre 1959.

Zahlreiche Reisen in süd- und mittelamerikanische, aber auch afrikanische Kaffeeanbaugebiete trugen dazu bei, Lensings hervorragende Fachkenntnisse zu vertiefen, alte Freundschaften zu festigen und neue geschäftliche Verbindungen anzuknüpfen.

1957 erhielt Carl Heinz Lensing vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland das Exquatur zum Honorarkonsul der Republik El Salvador.