DDR

Aus Kaffeetraditionsverein

Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto: Thomas Hoepker; aus einem Zeitungsartikel in  der WELT KOMPAKT
Foto: Thomas Hoepker; aus einem Zeitungsartikel in der WELT KOMPAKT

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Auch der DDR-Bürger liebte seinen Kaffee!

Mona war der teuerste Kaffee (250g, 22 Mark) in der DDR. Produziert wurde er damals in Magdeburg, Nordhausen und Radebeul.
Mona war der teuerste Kaffee (250g, 22 Mark) in der DDR. Produziert wurde er damals in Magdeburg, Nordhausen und Radebeul.


Rohkaffee-Importe in Sack a 60 kg

Jahr 1960 / 1970 / 1974 / 1975 / 1976 / 1977

Menge 387.417 / 756.067 / 730.417 / 814.183 / 836.582 / 857.616

DDR-Werbung für die KONSUM Kaffee-Ersatzmischung
DDR-Werbung für die KONSUM Kaffee-Ersatzmischung


Röstkaffee-Produktion in Tonnen

Jahr 1955 / 1960 / 1970 / 1975 / 1976 / 1977

Menge 4.152 / 19.515 / 37.973 / 41.060 / 43.151 / 45.401


Pro-Kopf-Verbrauch von Röstkaffee in kg

Jahr 1955 / 1960 / 1970 / 1975 / 1976 / 1977

Menge 0,3 / 1,1 / 2,2 / 2,4 / 2,5 / 2,7


[bearbeiten] In der DDR gab es vier Kaffee-Standardmarken

  • "Kosta" die einfachste Qualität für 60 DDR-Mark/kg;
  • "Rondo" für 70 DDR-Mark/kg;
  • "Mocca-Fix-Gold" für 70 DDR-Mark/kg;
  • "Mona" die teuerste Sorte für 80 DDR-Mark/kg


1977 Während der Hochpreisphase auf dem Rohkaffeemarkt wurde "Kosta" offiziell gestrichen, "Rondo" war durch verstärkte Nachfrage vergriffen, übrig blieb "Mona" und "Mocca-Fix-Gold". Zudem wurde ein neues Produkt kreiert: "Mix" eine Mischung aus Bohnenkaffee und Surrogaten.

Wie hoch die Wertschätzung des DDR-Bürgers für sein Kaffeegetränk anzusetzen war, mag noch der folgende Vergleich zeigen. Das durchschnittliche monatliche Arbeitseinkommen in der Industrie lag 1976 etwas über 900 Mark, das Kilo Röstkaffee kostete 70 Mark, und der DDR-Bürger trank durchschnittlich 3,2 kg Rohkaffee pro Kopf. In der BRD Industrie lag das Arbeitseinkommen bei 1.800 DM pro Monat, der Röstkaffee-Preis lag bei 19 DM per kg, und der Bundesbürger verbrauchte 5,8 kg Rohkaffee pro Person.

[bearbeiten] In der DDR gab es sieben Kaffeeröstereien


[bearbeiten] Weitere Quellen

  • mdr.de/barbarossa/3997134.html
  • forschungsheim.de/fachstelle/lese1.pdf
  • puntoitaliastore.de/kaffee-museum/ddr-kaffeemaschinen/
  • KTM Kaffee & Tee Markt, XXIX/7
Persönliche Werkzeuge