Fa. Schilling und Sohn

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier könnte Ihr Beitrag stehen!

Fa. Schilling und Sohn

Kaffee-Großrösterei

Schilling bremen.jpg

Gegründet

1904

Marke

Schilling Kaffee

Unternehmenssitz

Bremen

Slogan

???

Status

inaktiv


Geschichte

1904 betrieb Martin Schilling zusammen mit seiner Frau Elisabeth Schilling ein Versandunternehmen für Kaffeebohnen und verschickte diese auch in die entlegensten Regionen des deutschen Reiches.

1923 kauft die Kaffeerösterei Schilling die "Weserburg" in Bremen und betreibt dort das Import- und Versandgeschäft inkl. Rösterei.

Kaffee Schilling - Schilling & Sohn - Bremen (Weserburg) - um 1925
Kaffee Schilling - Schilling & Sohn - Bremen (Weserburg) - um 1925

Nach der Zerstörung 1944 ist die "Weserburg" fast völlig zerstört.

1949 wird die "Weserburg" wieder aufgebaut und die Rösterei Schilling nimmt den Betrieb wieder auf.

1965 Gründung (mit acht anderen Unternehmen) des Berliner Instant-Kaffee-Werk

Seit 1972 besteht eine Kooperation im Bereich Einkauf mit der Dallmayr Kaffeerösterei aus München.

1973 schließt der Schilling Kaffeebetrieb. Die Spezialversandfirma Schilling wird von der Armin Schlüter & Co. Kaffeegroßrösterei übernommen und die "Weserburg" wird an die Stadtgemeinde Bremen verkauft.


Wissenswertes

Die Gebrüder Schilling ... Eduard Schilling (Sohn von Martin Schilling)


Quellen