J.M. Lehmann Maschinenfabrik

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschäftsfeld: Rösten von Kakaobohnen, Kernbruch, Nüssen und ähnlichen Gütern.


Firmenhistorie

1834 Gründung der Maschinenfabrik J.M. Lehmann in Dresden

1871 Fabrikneubau an der Freiberger Straße 108-116

1912 Neubau eines Werkes in Heidenau bei Dresden

1945 Das Dresdner Werk wird bei Bombenangriffen zerstört. Einige Mitarbeiter beginnen mit aus Trümmern geborgenen Maschinen die Produktion in der Betriebsstätte Heidenau wieder aufzubauen.

1947 Die Firma J.M. Lehmann wird enteignet und in einen volkseigenen Betrieb ?VEB Schokoladen-, Seifen- und Farbenmaschinenwerke Heidenau? überführt. Dieser verstaatlichte Betrieb gehörte nun zum "NAGEMA-Kombinat"

1991 Heidenauer Maschinenfabrik GmbH (Treuhandanstalt) Neuentwicklungen Vorwalzwerke, Fünfwalzwerke, Kakaopressen,Konti-Conchen

1992 Privatisierung

1993 Erwerb und Übernahme der Firma Petzholdt aus Frankfurt/Main, Umfirmierung in die Petzholdt-Heidenauer Maschinenfabrik GmbH

1998 Übernahme durch Fam. Julius Thyssen Beteiligungsgesellschaft mbH; Firmierung als Petzholdt-Heidenauer Maschinen- und Anlagenbau GmbH & Co. KG


Auflistung noch erhaltener Produkte

  • ...


Quellen und Weblinks