Kategorie:Heilbronn

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Käthchenstadt war lange Zeit eine Kaffeemetropole


Meilensteine

  • 1806 gründet Christoph Heinrich Schmidt (jr.) ein Kolonialwarengeschäft in Heilbronn. Mitte des 19. Jahrhunderts spezialisiert sich die Firma auf Kaffee. Unter dem ?Kaffeekönig? Adolf Heinrich Schmidt expandiert das Geschäft enorm. 1911 wird der Firmensitz nach Hamburg verlegt. In Heilbronn verbleibt eine Rösterei, nach 1945 eine Verkaufsstelle.
  • 1824 gibt der Kaufmann Friedrich Tscherning dem ?Hochlöblichen Stadtschultheißenamt Dahier? bekannt, dass er ein Kolonialwarengeschäft aufgemacht hat. Er ist Mitbegründer der Schleppschifffahrt auf dem Neckar, die er für den Transport von Kaffee zu seiner Rösterei benutzt. 1971 wird die Firma aus dem Handelsregister gelöscht. Albert Pfleiderer arbeitet bei Tscherning, ehe er 1914 in Heilbronn eine eigene Rösterei eröffnet. Nach dem Tod seines Sohnes und Nachfolgers Fritz erlischt das Geschäft 1979.
  • Bekanntheit erlangt der kandierte Kornkaffee der 1859 vom Heilbronner Emil Seelig gegründeten Cichorienfabrik. Mitte der 1950er wird die Firma liquidiert.
  • 1898 baut die Kaffeekette Kaiser's in Heilbronn eine Rösterei, Konkurrent Tengelmann im Jahr 1900. Keine der Röstereien existiert noch.
  • Geschichte sind auch die um den Beginn des 20. Jahrhunderts existierenden Röstereien von Georg Nill in der Pestalozzistraße und Carl Roller in der heutigen Gymnasiumstraße.


Sonstiges

  • 4. Dezember 1944 Der Luftangriff zerstörte die gesamte historische Innenstadt und 62 % der gesamten Stadt Heilbronn.


Literatur


Unterkategorien

Diese Kategorie enthält folgende Unterkategorie:

Seiten in der Kategorie „Heilbronn“

Es werden 6 von insgesamt 6 Seiten in dieser Kategorie angezeigt.