Kenia

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kenia

Kenia.jpg

Kontinent

Ostafrika

Amtssprache

Swahili, Englisch

Hauptstadt

Nairobi

Kaffeeanbau

138.000 ha

(Stand 2018)

Kaffeesorten


Aufbereitung


Erntezeit

Oktober - Januar

Mai - Juli

Sackgewicht

60 kg


Geschichtliches

  • Seit ca. 1400 wussten die Völker im heutigen Kenia um die Kunst des Kaffeeröstens. Weniger eindeutig ist hingegen die Herkunft der Bezeichnung Kaffee: Die einen sagen Kaffa - eine äthiopische Hafenstadt, die anderen nennen qahwah, das arabische Wort für Wein. Wir neigen zu letzterem: Denn auch in Kenia mit nur 6% Moslems klingt Kaffee in der Landessprache Kisuaheli wie direkt vom Muezzin gerufen: kahawa.
  • 1890 It's tea time: England wird Kolonialmacht
  • 1964 Kenia erlangt die Unabhängigkeit von Großbritannien


Allgemeines

  • Größtenteils in Lagen zwischen 1.500 und 2.100 m Höhe angebaut, wird kenianischer Kaffee zwei Mal/ Jahr geerntet und nur in ausgewählte Länder exportiert. Die Handelsklassen-Einteilung ist in qualitativ absteigender Folge: PB (peaberry = Perlbohnen), AA Plus-Plus, AA Plus, AA, AB etc. Viele der jährlich 1,6 Mio. exportierten Säcke des aromatisch-fruchtigen und geschmacklich ausgewogenen Kaffees landen in Deutschland und Skandinavien. Quelle: kaffeehausavantgarde.de/kaffee.htm


Exportfähige Rohkaffeeproduktion

1982 1.466.666 Sack zu 60 kg

1983 1.583.333 Sack zu 60 kg

1984 1.583.333 Sack zu 60 kg


Weblinks

  • eafca.org/index.asp