Nobel–Kaffeewerke

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nobel?Kaffee gegründet am 1. April 1902 war zuerst eine Kolonialwarengroßhandlung mit Kaffeerösterei und trug den Namen "Kotthaus & Nobel".

Nobel Kaffee

Nobel.jpg

Gegründet

1902

Marke

Nobel?Kaffee

Unternehmenssitz

Essen

Slogan

Wir sorgen dafür,

dass Sie die beste

Tasse Kaffee anbieten.

Status

Aktives Unternehmen


Geschichte

Am 1. April 1902 Gründung der Firma Kotthaus & Nobel, Kolonilawaren-Großhandlung und Kaffee-Großrösterei durch Hermann Nobel und Fritz Kotthaus in der Bachstraße, Essen (Schultesche Tabakfabrik). [1]

1905 Immobilienerwerb in der Lazarettstraße 12-14. [1]

1908Fritz Kotthaus tritt aus der Firma aus. [1]

1914 beschäftigte die Firma Kotthaus & Nobel über 70 Angestellte. [1]

Während der ganzen Zeit 1919 ? 1923 erfreute sich die Kaffeeabteilung eines stetigen Wachstums und führte im Jahre 1923 zur Trennung von der Kolonialwarenfirma Kotthaus & Nobel. [1]

1923 Die Kaffeeabteilung wird zu Nobel?Kaffeewerke, Hermann Nobel. [1]

1925Werner Nobel tritt in die Firma ein. [1]

1927 25 Jahre Nobel?Kaffee. [1]

1958 erwarb Nobel?Kaffee die Vertriebsrechte der Firma DAGMA, Reinfeld. Es wurden von dieser Firma als erste im Markt Flüssigkaffee-Konzentrate in von DAGMA erfundenen und gebauten Dispensern eingesetzt.

1972 veräußerte DAGMA die Vertriebsrechte bundesweit an Firma Peter Eckes, Nieder-Olm; Firma Peter Eckes wiederum übertrug die Gesamtvertriebsrechte an Firma Douwe Egberts Kaffee-Systeme in Mainz/DE/Sara Lee International im Jahre 1987. Das von Nobel?Kaffee zu bedienende Vertriebsgebiet ist der Großraum Rhein-Ruhr.

Seit Anfang 1990 ist Nobel?Kaffee auch Stützpunkthändler für die Firmen Lavazza und La Cimbali. Die Firma ist auch Großhandelspartner von Douwe Egberts.


Quellnachweis

[1] 25 Jahre Nobel-Kaffee 1927, Deutsche Nationalbibliothek Leipzig

[2] nobel-kaffee.de