Richard Poetzsch GmbH Kaffee-Gross-Handlung

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Poetzsch

Kaffee-Gross-Handlung

Kaffee-Grossrösterei

Poetzsch 1.jpg

Gegründet

1888

Marken

Poetzsch Kaffee

Poetzsch Malzkaffee

Poetzsch's Kronen Kaffee

Unternehmenssitz

Leipzig C 1,

Bitterfelder Straße 20

Leistungsfähigkeit

300 Zentner täglich

Status

Ehemaliges Unternehmen


Geschichte

Richard Poetzsch (1861 - 1913) gründete mit 27 Jahren eine Kaffee-Gross-Handlung an der Ecke des Königsplatzes und der Wächterstraße im Hotel Deutsches Haus Leipzig. Nicht weit von dem Ladengeschäft am Königsplatz entfernt betrieb er eine eigene Kaffeerösterei in der Windmühlenstraße.

1894 eröffnete Richard Poetzsch bereits ein zweites Geschäft am Johannisplatz. Leiter dieser Filiale wurde sein Bruder Oskar Poetzsch.

1896 kamen zu den alten Flachröstern zwei Gothotsche Kugelröster hinzu. Eine Kaffeeverleserei wurde ebenfalls in gesonderten Räumen eingerichtet.

1898 errichtete Richard Poetzsch sein drittes Ladengeschäft in der Hainstraße 16/18 (Hotel de Pologne).

1910 Für die Belieferung der mittlerweile zahlreichen Verkaufsstellen im norddeutschen Gebiet errichtete Richard Poetzsch eine eigene Rösterei mit Versandabteilung in Hamburg und eröffnete in Berlin (Oranienburger Straße 45) ein Ladengeschäft.

Das Jahr 1910 stellte in gewissem Sinne den Höhepunkt seiner Leistungen dar, obgleich die Weltmarktlage dieses Jahres Aufregungen und Gefahren besonderer Art brachte. Das bekannte Valorisations-Konsortium setzte eine umfassende Haussespekulation auf dem Kaffeemarkt in Szene, so dass die Preise im Laufe des Jahres um 0,25 RM (je 0,5 kg Rohkaffee) in die Höhe kletterten, für die damalige Zeit eine enorme Bewegung ins Katastrophenhafte. Richard Poetzsch hatte in klarer Erkenntnis der Lage schon im Mai 1910 seine Lager so aufgefüllt, wie sie im Laufe der Entwicklung noch nie bevorratet waren. Der Erfolg kam der Kundschaft zugute. Die Firma Richard Poetzsch konnte billig und unverändert in Beschaffenheit ihrer Sorten bleiben, getreu ihrem Grundsatz, durch Ausnutzung aller Einkaufsvorteile das Beste vom Besten zu bieten. Der Betrieb beschäftigte um diese Zeit insgesamt 120 Mitarbeiter.

1913 Nach dem Tod von Richard Poetzsch wandelte seine Frau die bisherige Einzelfirma in eine Kommanditgesellschaft um.

1923 versorgte die Firma Richard Poetzsch weit über 5.000 Verkaufsstellen in ganz Deutschland.

1925 erwarb die Firma Richard Poetzsch ein Fabrikgrundstück in Vorstadtlage Leipzigs (Bitterfelder Straße 20) und richtete sich dort ein.

1938 50 Jahre Poetzsch Kaffee

...


Wissenswertes

  • Richard Poetzsch unterhielt für Österreich ein besonderes Transitlager
  • Eingetragenes Warenzeichen No 68640


Wissenswertes2

  • Die Firma Richard Poetzsch versorgte 2.000 - 5.000 Verkaufsstellen in ganz Deutschland
Emailschild poetzsch 1.jpg

Abbildung Emailschild (60 x 40 cm) aus den zwanziger Jahren, von Frankfurter Emailwerk, Neu-Isenburg

Poetzsch.jpg

Abbildung Emailschild

Poetzsch 2.jpg
Poetzsch 3.jpg
Poetzsch 4.jpg

50 Jahre Poetzsch Kaffee (1888-1938)

Poetzsch 5.jpg
Kaffeedose poetzsch 1.jpg

Abbildung Kaffeedose

Kaffeedose poetzsch 2.jpg
Poetzsch 6.jpg

Uralter 3 Liter Kaffeespender von Richard Poetzsch um 1900, Größe ca. 35 x 27,6 cm

???.jpg
???.jpg


Quelle

  • 50 Jahre Richard Poetzsch, Gestaltung und Kupfertiefdruck Brandstetter, Leipzig 1938