Dürkheimer Kaffeefabrik

Aus Kaffeetraditionsverein
Version vom 27. Oktober 2016, 13:07 Uhr von Wikiadmin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{| border="1px" cellpadding="5" cellspacing="0" align="right" ! colspan="2" | Dürkheimer Kaffeefabrik B…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dürkheimer Kaffeefabrik

???.jpg

Gegründet

???

Marke

DÜKA

Unternehmenssitz

Bad Dürkheim

(Rheinland)

Slogan

???

Status

Ehemaliges Unternehmen


Geschichte

Kaffee der rkheimer KAffeefabrik, die als Folge der Insolvenz der Quieta-Werke in Bad Dürkheim Mitte der 1930er Jahre von Fritz Opitz sen. gegründet wurde. Das Gelände der Fabrik befand sich in der Mannheimer Straße in Bad Dürkheim. Die ersten Maschinen wurden zum größten Teil aus der Insolvenzmasse der Quieta-Werke übernommen. Später firmierte sie unter "Kasper & Opitz", da Fred Kasper, der Sohn des Quieta Werke-Gründers Alfred Kasper, in die Firma DüKa aufgenommen werden musste. Fritz Opitz sen.? und Alfred Kasper waren Schwager.

Die Firma bestand bis 1967 und musste dann Insolvenz anmelden.


Foto-Galerie

Düka1.jpg

DÜKA, Sammlung Pohl

Werbemittel Dueka 2.jpg.JPG


Kaffeepate

Werden Sie Kaffee-Geschichtspate! Wie das geht, erfahren Sie unterMitmachen.