Schuster

Aus Kaffeetraditionsverein
Version vom 27. Oktober 2016, 13:17 Uhr von Wikiadmin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{| border="1px" cellpadding="5" cellspacing="0" align="right" ! colspan="2" | Schuster Kaffee Bonn Bild:…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schuster Kaffee Bonn

Schusters.jpg

Gegründet

1857

Marke

Schusters Kaffee

Unternehmenssitz

Bonn

Slogan

???

Status

inaktiv


Geschichte

Die Firma Schuster Kaffee gehörte zu den führenden Kaffeeröstereien in Bonn.

Michael Schuster gründete ??? die Kaffee-Gross-Rösterei in Bonn.

Der Familienbetrieb des Michael Schuster war zuvor eine Spezerei in der Judengasse. Später wird die Brennerei und das dazugehörige Tee- und Kaffeeimport Geschäft in die Endenicher Straße 107 verlegt. Es ist das letzte Grundstück auf dem Bonner Stadtgebiet.

Michael Schuster geboren 1827 verstirbt früh und hinterlässt seiner Frau die Geschäfte. Adelheid Schuster ist bis zu ihrem Tod am 15. April 1906 dem Betrieb eng verbunden. Ihr Sohn Adolf Schuster gehört 1912 zu den "elf einfachen Millionären", die in Bonn ansässig sind.

Adolf Schuster stirbt 1935, das ist das Ende des "Schuster Kaffees".

von Gabriele Wasser


Wissenswertes

Der Sohn von Adolf, Otto Schuster, wird nach Dachau deportiert. Er wird von dort freigekauft und geht nach England. Dort baut er sich eine neue Existenz auf.


Kaffeepate

Gabriele Wasser, 1. Vorsitzende des Verein für Geschichte und Kultur der Juden der Rheinlande e. V., Bonn