Fa. Otto E. Weber: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 91: Zeile 91:
 
[[1878]] zog [[Otto E. Weber]] mit seinem Betrieb - wegen der Zollverhältnisse - nach [[Hamburg]].
 
[[1878]] zog [[Otto E. Weber]] mit seinem Betrieb - wegen der Zollverhältnisse - nach [[Hamburg]].
  
[[1881]] startete die '''Kaffee- und Teerösterei''' in [[Radebeul]].
+
[[1881]] startete die '''Kaffee- und Teerösterei''' in Radebeul.
  
Um (1884?) übernimmt [[Otto E. Weber]] die [[Fa. J. A. Lutze]].
+
Um (1884?) übernimmt [[Otto E. Weber]] die [[Fa. J. A. Lutze]] aus [[Berlin]].
  
 
[[1894]] wurde der Betrieb zum 1. Januar [[1895]] unter Beibehaltung des eingeführten Namens in die '''Otto E. Weber GmbH''' umgewandelt, deren Hauptgesellschafter August Gerste (ein Augsburger Bankier) mit 70 % des Stammkapitals wurde neben seinem Schweizer Schwager Friedrich Guggenheim (10 %) und [[Otto E. Weber]] (20 %). Guggenheim übernahm auch die Geschäftsführung in Radebeul. [[Otto E. Weber]] gab in seinem Ruhesitz wöchentliche ''Theegesellschaften'', die seinem Haus den Namen '''Teehaus''' eintrugen. Quelle: wikipedia
 
[[1894]] wurde der Betrieb zum 1. Januar [[1895]] unter Beibehaltung des eingeführten Namens in die '''Otto E. Weber GmbH''' umgewandelt, deren Hauptgesellschafter August Gerste (ein Augsburger Bankier) mit 70 % des Stammkapitals wurde neben seinem Schweizer Schwager Friedrich Guggenheim (10 %) und [[Otto E. Weber]] (20 %). Guggenheim übernahm auch die Geschäftsführung in Radebeul. [[Otto E. Weber]] gab in seinem Ruhesitz wöchentliche ''Theegesellschaften'', die seinem Haus den Namen '''Teehaus''' eintrugen. Quelle: wikipedia
  
[[1914]] '''50 Jahre''' bewährt.
+
[[1914]] '''50'''jähriges Bestehen.
  
 
[[1937]] wurde das Unternehmen '''''arisiert'''''.
 
[[1937]] wurde das Unternehmen '''''arisiert'''''.
  
[[1946]] wurde das Unternehmen enteignet. Die Firmen '''Kaffeeweber''' Radebeul und Teekanne Dresden wurden unter '''Teehaus''' zwangsvereinigt.
+
[[1946]] wurde das Unternehmen enteignet. Die Firmen '''''Kaffeeweber Radebeul''''' und '''''Teekanne''''' [[Dresden]] wurden unter '''Teehaus''' zwangsvereinigt.
  
  
Zeile 107: Zeile 107:
 
= Wissenswertes =
 
= Wissenswertes =
  
{| class=gallery cellspacing=0 cellpadding= |
+
<gallery>
 
+
Bild:Kaffeedose_webers_1.jpg|Abbildung einer kleinen antiken Kaffee-Probedose (nicht verkäufliches Muster) mit Gebrauchsanleitung, ''Weber's Extra das konzentrierte Kaffee-Gewürz für Misch- und Malzkaffee'', Maße: ca. 4 cm hoch und hat einen Durchmesser von 2,5 cm
[[Bild:Kaffeedose_webers_1.jpg|thumb|none|70px]]
+
Bild:Kaffeepackung_webers_1.jpg|Abbildung einer Verkaufspackung von Weber's Carlsbader-Kaffee-Gewürz Nr 17, 8 Würfel zu 5 Gramm
 
+
Bild:Kaffeewerbung_webers_1.jpg|'''Weber's''' macht mehr aus Ihrem Kaffee!
Abbildung einer kleinen antiken Kaffee-Probedose (nicht verkäufliches Muster) mit Gebrauchsanleitung, ''Weber's Extra das konzentrierte Kaffee-Gewürz für Misch- und Malzkaffee'', Maße: ca. 4 cm hoch und hat einen Durchmesser von 2,5 cm
+
</gallery>
 
 
||
 
 
 
[[Bild:Kaffeepackung_webers_1.jpg|thumb|none|120px]]
 
 
 
Abbildung einer Verkaufspackung von Weber's Carlsbader-Kaffee-Gewürz Nr 17, 8 Würfel zu 5 Gramm
 
 
 
||
 
 
 
[[Bild:Kaffeewerbung_webers_1.jpg|thumb|none|97px]]
 
 
 
'''Weber's''' macht mehr aus Ihrem Kaffee!
 
 
 
|}
 
 
 
  
  

Aktuelle Version vom 30. Oktober 2018, 19:24 Uhr

Otto E. Weber

Kaffeeweber Radebeul

???.jpg

Gegründet

1864

Stillgelegt

1946

Marken

Weber's Carlsbader-

Kaffee-Gewürz,

Weber's Feigenkaffee,

Weber's Extra

(konzentr. Kaffee-Gewürz),

Unternehmenssitz

Radebeul-Dresden

Slogan

Dem Verdienste seine Krone -

Carlsbader krönt die Kaffeebohne!

Status

Ehemaliges Unternehmen


Geschichte

1864 gründete Otto E. Weber die E. Weber`s Tee-Fabrik.

1873 kam die Kaffeesurrogatfabrik Otto E. Weber in Berlin hinzu.

1878 zog Otto E. Weber mit seinem Betrieb - wegen der Zollverhältnisse - nach Hamburg.

1881 startete die Kaffee- und Teerösterei in Radebeul.

Um (1884?) übernimmt Otto E. Weber die Fa. J. A. Lutze aus Berlin.

1894 wurde der Betrieb zum 1. Januar 1895 unter Beibehaltung des eingeführten Namens in die Otto E. Weber GmbH umgewandelt, deren Hauptgesellschafter August Gerste (ein Augsburger Bankier) mit 70 % des Stammkapitals wurde neben seinem Schweizer Schwager Friedrich Guggenheim (10 %) und Otto E. Weber (20 %). Guggenheim übernahm auch die Geschäftsführung in Radebeul. Otto E. Weber gab in seinem Ruhesitz wöchentliche Theegesellschaften, die seinem Haus den Namen Teehaus eintrugen. Quelle: wikipedia

1914 50jähriges Bestehen.

1937 wurde das Unternehmen arisiert.

1946 wurde das Unternehmen enteignet. Die Firmen Kaffeeweber Radebeul und Teekanne Dresden wurden unter Teehaus zwangsvereinigt.


Wissenswertes


Weblinks