Robert Franck: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Robert Franck''' (* 16. Juli 1857 in Riethertal; ? 1939) war der '''Enkel''' von Johann Heinrich Franck, dem Fi…“)
 
(Quellen)
 
Zeile 31: Zeile 31:
  
 
* www.villa-franck.de
 
* www.villa-franck.de
 +
 +
{{SORTIERUNG:,}}
  
 
[[Kategorie:Kaffeepersönlichkeiten]] [[Kategorie:Geboren 1857]] [[Kategorie:Gestorben 1939]]
 
[[Kategorie:Kaffeepersönlichkeiten]] [[Kategorie:Geboren 1857]] [[Kategorie:Gestorben 1939]]

Aktuelle Version vom 12. Dezember 2016, 17:44 Uhr

Robert Franck (* 16. Juli 1857 in Riethertal; ? 1939) war der Enkel von Johann Heinrich Franck, dem Firmengründer der Instant-Kaffee-Fabrik in Ludwigsburg und Sohn von Wilhelm Franck und Lisette Franck.


Biografie

Robert Franck baute die 1828 gegründete Zichorien-Korn-Kaffee-Fabrik in Ludwigsburg zum internationalen Konzern aus.

Am 1. Oktober 1877 trat er in die bereits international erfolgreiche Instant-Kaffee-Fabrik in Ludwigsburg ein. Seine Tätigkeit in der Fabrik wurde durch seinen einjährigen Militärdienst unterbrochen.

Anschließend begann er viel zu Reisen. Dies hinderte ihn jedoch nicht an einer intensiven Mitarbeit innerhalb des Familienbetriebs. Durch den grossen wirtschaftlichen Erfolg der Firma, errang er eine wichtige gesellschaftliche Stellung.

1887 heiratete er Martha Seege. Aus dieser Verbindung gingen vier Kinder hervor.

1904-1907 ließ der Fabrikant vom Stuttgarter Architektenbüro Paul Schmohl & Georg Staehelin ein Ferienhaus errichten. Quelle: villa-franck.de

1916 wurde Robert Franck zum geheimen Kommerzienrat ernannt. Quelle: Stuttgarter Zeitung 10. Januar 2014


Quellen

  • Ausstellungstexte Werbemarken Franck Kaffeezusätze, Museum für Kommunikation Hamburg 2007
  • www.villa-franck.de