Tchibo: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kaffeetraditionsverein
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Die Marke '''Tchibo''' gehört zur '''Tchibo Holding AG''', deren Tochtergesellschaften Kaffee rösten und verschiedene Kaffeesorten sowie Gebrauchsartikel in…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Die Marke '''Tchibo''' gehört zur '''Tchibo Holding AG''', deren Tochtergesellschaften Kaffee rösten und verschiedene Kaffeesorten sowie Gebrauchsartikel in Filialen und im Versand verkaufen.
 
  
{| border="1px" cellpadding="5" cellspacing="0" align="right"
 
  
! colspan="2" |
 
  
Tchibo
 
 
( Abkürzung für Tchiling-Bohne )
 
 
[[Bild:Tchibo.jpg|150px]]
 
 
|-
 
 
|
 
 
Gegründet
 
 
||
 
 
[[1949|1949]]
 
 
|-
 
 
|
 
 
Marken
 
 
||
 
 
'''Tchibo''',
 
 
'''Feine Milde''',
 
 
'''Beste Bohne''',
 
 
'''Herzhaft mild''',
 
 
'''Piacetto Espresso''',
 
 
'''Gold Mocca''',
 
 
'''Express Kaffee''',
 
 
'''Sana''',
 
 
'''Gala''' von Eduscho,
 
 
[[Meister_Kaffee_Frischr%C3%B6sterei_GmbH|Meister Kaffee]]
 
 
|-
 
 
|
 
 
Unternehmenssitz
 
 
||
 
 
Hamburg
 
 
|-
 
 
|
 
 
Slogan
 
 
||
 
 
Wenn Sie guten
 
 
Kaffee lieben: Tchibo.
 
 
|-
 
 
|
 
 
Status
 
 
||
 
 
Aktives Unternehmen
 
 
|}
 
 
 
 
= Geschichte =
 
 
Am 15. März [[1949|1949]] gründeten [[Max_Herz|Max Herz]] und [[?title=Carl_Tchilling-Hiryan&action=edit|Carl Tchilling-Hiryan]] die '''Frisch-Röst-Kaffee Carl Tchilling GmbH'''. Die beiden Gründer hatten die Idee, Kaffee per Post zu versenden.
 
 
[[1953|1953]] durch eine Klage der Bremer Firma [[Fa._Schilling_und_Sohn|Schilling Kaffee]] wurde der Firmentitel liquidiert und in '''Frisch-Röst-Kaffee Max Herz GmbH''' umbenannt. Quelle: DER SPIEGEL 42/1962 - Heiß wie die Hölle
 
 
Am 13. Oktober [[1955|1955]] eröffnete in [[Hamburg|Hamburg]] die erste '''Tchibo'''-Filiale, in der die Kunden den Kaffee vor dem Kauf probieren konnten. Das Filialnetz wuchs in der Folgezeit schnell und dehnte sich auf die gesamte damalige Bundesrepublik aus.
 
 
[[1955|1955]] Gründung der [[Deutsche_Extrakt_Kaffee_GmbH|DEK]].
 
 
Seit Ende [[1957|1957]] eröffnete der Hamburger Kaffee-Löwe [[Max_Herz|Max Herz]] durchschnittlich jede Woche ein neues Kaffee-Spezialgeschäft. Quelle: DER SPIEGEL 42/1962 - Heiß wie die Hölle
 
 
[[1958|1958]] Die '''Tchibo''' Standardmischung '''"Gold Mocca"''' ist die Nummer 1 auf dem deutschen Kaffee­markt.
 
 
[[1961|1961]]'''Mr. Pithey''' wird Werbe-Testi­monial für '''Tchibo''' und entwi­ckelt sich bis Ende der [[1970er|1970er]] Jahre zur Kultfigur.
 
 
[[?title=1963&action=edit|1963]] richtete '''Tchibo''' in Bäckereien und Konditoreien sogenannte ?Frisch-Depots? ein. Hierbei handelte es sich um Regale, die ? optisch hervorgehoben ? in den Läden aufgestellt und in denen die Tchibo-Kaffeesorten angeboten wurden.
 
 
[[1965|1965]][[Max_Herz|Max Herz]] stirbt und hinterläßt keine eindeutige Nachfolgebestimmung. Die Söhne [[G%C3%BCnter_Herz|Günter Herz]] und [[Michael_Herz|Michael Herz]] übernehmen die Geschäftsführung.
 
 
[[1968|1968]] beteiligte sich '''Tchibo''' an dem vorwiegend im norddeutschen Raum tätigen Unternehmen [[Pedro_Kaffee_GmbH|Pedro Kaffee GmbH]] (vormals [[W._Pabel_und_Co.|W. Pabel und Co.]]), das den Einzelhandel mit den Marken ?Pedro? ausstattete.
 
 
[[1972|1972]] Gründung '''[[Tchibo_Coffee_Service|Tchibo Coffee Service]]''', eine Vertriebsgesellschaft für Büros, Hotellerie und Gastronomie.
 
 
[[1973|1973]]'''Tchibo''' verkauft erstmals Gebrauchs­ar­tikel in den Filialen. Die Verkaufs­schlager der ersten Stunde: Kochbücher, die Aroma-Dose zur Aufbe­wahrung von Kaffee, Tisch-Sets und Frühstücks­brettchen.
 
 
[[1974|1974]] Im Jubiläumsjahr (25 Jahre) wurden über 1 Mill. Sack [[Rohkaffee|Rohkaffee]] verarbeitet.
 
  
 
[[1977|1977]] erwarb '''Tchibo''' eine Minderheitsbeteiligung an der ''Beiersdorf AG'' und [[1980|1980]] die Mehrheitsbeteiligung an der ''Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH''. Durch diese Beteiligungsgeschäfte erreichte die ''''''Tchibo''' AG''' eine höhere Diversifikation.
 
[[1977|1977]] erwarb '''Tchibo''' eine Minderheitsbeteiligung an der ''Beiersdorf AG'' und [[1980|1980]] die Mehrheitsbeteiligung an der ''Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH''. Durch diese Beteiligungsgeschäfte erreichte die ''''''Tchibo''' AG''' eine höhere Diversifikation.
Zeile 131: Zeile 21:
  
  
= Wissenswertes =
+
++++++++++++++
 
 
* Der Markenname '''Tchibo''' entstand aus dem Namen ''Tchilling'' und dem Wort ''Bohnen''.
 
 
 
 
* Seit den 1950er Jahren wurde Kaffee bei '''Tchibo''' in Behältnissen verkauft. Da Kaffee in dieser Zeit als Luxusgut galt, beschloss '''Tchibo''', die Verpackung entsprechend hochwertig zu gestalten und verkaufte ihn zunächst in Tüchern und später in orangefarbenen Dosen. Diese Kopplung von Kaffee mit einem Nebenprodukt (z. B. der Dose) wurde '''Tchibo''' auf Betreiben des deutschen Einzelhandels [[1972|1972]] gerichtlich untersagt. Anstatt jedoch diese Nebenprodukte aus den Filialen zu entfernen, verkaufte '''Tchibo'''[[1973|1973]] nun in den Filialen ein wöchentlich wechselndes Sortiment an Gebrauchsartikeln.
 
* Seit den 1950er Jahren wurde Kaffee bei '''Tchibo''' in Behältnissen verkauft. Da Kaffee in dieser Zeit als Luxusgut galt, beschloss '''Tchibo''', die Verpackung entsprechend hochwertig zu gestalten und verkaufte ihn zunächst in Tüchern und später in orangefarbenen Dosen. Diese Kopplung von Kaffee mit einem Nebenprodukt (z. B. der Dose) wurde '''Tchibo''' auf Betreiben des deutschen Einzelhandels [[1972|1972]] gerichtlich untersagt. Anstatt jedoch diese Nebenprodukte aus den Filialen zu entfernen, verkaufte '''Tchibo'''[[1973|1973]] nun in den Filialen ein wöchentlich wechselndes Sortiment an Gebrauchsartikeln.
  
Zeile 150: Zeile 37:
  
 
|}
 
|}
 
 
 
== Weblinks ==
 
 
* [http://www.tchibo.com/corweb/servlet/content/77066/LnderstartseiteDeutsch/Unternehmen/Historie.html Die Tchibo Historie]
 
* [http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,104973,00.html Bruderzwist in der Kaffeerösterei - 27.11.2000]
 
* http://www.markenmuseum.com/marke_tchibo0.0.html
 
* http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45123774.html
 
 
[[Kategorie:Kaffeeröster]] [[Kategorie:Kaffeeröster aus Hamburg]] [[Kategorie:Kaffeeketten]] [[Kategorie:Hamburg]] [[Kategorie:Gegenwärtiges Unternehmen]]
 

Version vom 26. Juli 2019, 15:01 Uhr



1977 erwarb Tchibo' eine Minderheitsbeteiligung an der Beiersdorf AG und 1980 die Mehrheitsbeteiligung an der Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH. Durch diese Beteiligungsgeschäfte erreichte die 'Tchibo AG eine höhere Diversifikation.

1988 wandelte sich die ?Tchibo Frisch-Röst-Kaffee AG? in die ?Tchibo Holding AG? um und gliederte das Kaffee-Geschäft in die neugegründete hundertprozentige Tochter ?Tchibo Frisch-Röst-Kaffee GmbH? aus.

1989Michael Herz scheidet aus dem Tchibo-Management aus und wechselt später in den Aufsichtsrat. Günter Herz wird die klare Nummer eins im Konzern.

Ab 1991 wurde das Auslandsgeschäft der 'Tchibo' Holding AG von der ebenfalls neu gegründeten Tochter ?Tchibo International? abgewickelt. In den Folgejahren expandierte Tchibo im Ausland, insbesondere in Osteuropa.

1994 wurde die ?Tchibo Café Service? als selbständiges Tochterunternehmen für die Belieferung von Gastronomie- und Bürokunden ausgegliedert. Ein eigenes Versand- (?Tchibo Direct?) und ein Reiseunternehmen (?Tchibo Reisen?) folgten zwei Jahre später.

Mit Wirkung zum 1. Januar 1997 übernahm Tchibo alle Anteile an der Eduscho Kaffeerösterei-Firmengruppe einen Mitbewerber und begann im selben Jahr mit einem eigenen Online-Verkauf.

2001 erhöhte die 'Tchibo' Holding AG ihre Beteiligung an Beiersdorf AG. Im darauffolgenden Jahr verkaufte Tchibo seine Beteiligung an der Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH an die Imperial Tobacco Group PLC.

2007 Das Management setzt große Hoffnung in den osteuropäischen Markt. Im September hatte sich die Marke aus den Niederlanden und im August aus Frankreich zurückgezogen.


++++++++++++++

  • Seit den 1950er Jahren wurde Kaffee bei Tchibo in Behältnissen verkauft. Da Kaffee in dieser Zeit als Luxusgut galt, beschloss Tchibo, die Verpackung entsprechend hochwertig zu gestalten und verkaufte ihn zunächst in Tüchern und später in orangefarbenen Dosen. Diese Kopplung von Kaffee mit einem Nebenprodukt (z. B. der Dose) wurde Tchibo auf Betreiben des deutschen Einzelhandels 1972 gerichtlich untersagt. Anstatt jedoch diese Nebenprodukte aus den Filialen zu entfernen, verkaufte Tchibo1973 nun in den Filialen ein wöchentlich wechselndes Sortiment an Gebrauchsartikeln.
Tchibo4.jpg

Tchibo Gold Mocca

Tchibo3.jpg

Tchibo Express Kaffee